unsplash-image

Selbstcoaching-Veränderungen aktiv gestalten

Selbstcoaching-Veränderungen aktiv gestalten

Selbstcoaching-Veränderungen aktiv gestalten

Selbstcoaching-Veränderungen aktiv gestalten

Selbstcoaching-Veränderungen aktiv gestalten

Wenn Sie sich fragen: Widmen Sie den wichtigsten Dingen genug Zeit und Sorgfalt, so wie Sie es wirklich wollen? Und Ihre Antwort „Nein“ ist, dann sind sie nicht allein

Selbstcoaching ist eine Methode, das Wesentliche freizulegen und die eigene Entwicklung voranzubringen. Was Sie sich vorab klarmachen sollten: Wir alle unterliegen einem ständigen Veränderungsprozess. Was in der Ausbildung oder im Studium noch galt, ist längst überholt. Oder es entspricht nicht mehr unseren Interessen oder ist nicht mehr der Realität angepasst.

Selbstcoaching hilft dabei, sich über die eigenen Ziele und Wünsche im Klaren zu werden und von dort aus zu erkennen, welche Schritte Sie unternehmen müssen.

Selbstmanagement kann nur funktionieren, wenn es auf persönlichen Werten basiert, sich an realen Prinzipien orientiert und unsere wichtigsten Lebensrollen integriert. Es geht um die richtigen Prioritäten, uns selbst zu entwickeln.

Dreh- und Angelpunkt des Selbstcoachings sind immer folgende Fragen:

Wer bin ich? Diese Frage beschäftigt sich damit, welche Werte und Normen Sie vertreten, was Ihre Probleme sind, wie Sie Dinge wahrnehmen, was Sie im Alltag und im Berufsleben hemmt.

Was will ich? Hier geht es darum zu erkennen, was Ihnen wichtig ist, was sich verändert hat. Ebenfalls können hier Ihre Stärken und Potenziale erkennbar werden.

Wie kann ich es erreichen? Hier werden konkrete Lösungswege für aktuelle

Schwierigkeiten gesucht. Ebenso werden durch Perspektivwechsel neue Möglichkeiten und Handlungsoptionen gezeigt.

Selbstcoaching ist ein Weg, Orientierung im Dickicht der Möglichkeiten zu erlangen. Es zeigt ihnen wie Sie systematisch herausfinden, wo Sie sich gerade befinden und wohin Sie wollen- beruflich wie privat. Selbstcoaching braucht keine Terminabsprachen. Sie sind ihr eigener Coach, Sie entscheiden, welche Impulse für Sie sinnvoll sind.

Zielgruppe: Führungskräfte, Projektleiter, Geschäftsführer und Menschen, die Ihre Entwicklung selbst in die Hand nehmen möchten.

Wenn Sie sich fragen: Widmen Sie den wichtigsten Dingen genug Zeit und Sorgfalt, so wie Sie es wirklich wollen? Und Ihre Antwort „Nein“ ist, dann sind sie nicht allein

Selbstcoaching ist eine Methode, das Wesentliche freizulegen und die eigene Entwicklung voranzubringen. Was Sie sich vorab klarmachen sollten: Wir alle unterliegen einem ständigen Veränderungsprozess. Was in der Ausbildung oder im Studium noch galt, ist längst überholt. Oder es entspricht nicht mehr unseren Interessen oder ist nicht mehr der Realität angepasst.

Selbstcoaching hilft dabei, sich über die eigenen Ziele und Wünsche im Klaren zu werden und von dort aus zu erkennen, welche Schritte Sie unternehmen müssen.

Selbstmanagement kann nur funktionieren, wenn es auf persönlichen Werten basiert, sich an realen Prinzipien orientiert und unsere wichtigsten Lebensrollen integriert. Es geht um die richtigen Prioritäten, uns selbst zu entwickeln.

Dreh- und Angelpunkt des Selbstcoachings sind immer folgende Fragen:

Wer bin ich? Diese Frage beschäftigt sich damit, welche Werte und Normen Sie vertreten, was Ihre Probleme sind, wie Sie Dinge wahrnehmen, was Sie im Alltag und im Berufsleben hemmt.

Was will ich? Hier geht es darum zu erkennen, was Ihnen wichtig ist, was sich verändert hat. Ebenfalls können hier Ihre Stärken und Potenziale erkennbar werden.

Wie kann ich es erreichen? Hier werden konkrete Lösungswege für aktuelle

Schwierigkeiten gesucht. Ebenso werden durch Perspektivwechsel neue Möglichkeiten und Handlungsoptionen gezeigt.

Selbstcoaching ist ein Weg, Orientierung im Dickicht der Möglichkeiten zu erlangen. Es zeigt ihnen wie Sie systematisch herausfinden, wo Sie sich gerade befinden und wohin Sie wollen- beruflich wie privat. Selbstcoaching braucht keine Terminabsprachen. Sie sind ihr eigener Coach, Sie entscheiden, welche Impulse für Sie sinnvoll sind.

Zielgruppe: Führungskräfte, Projektleiter, Geschäftsführer und Menschen, die Ihre Entwicklung selbst in die Hand nehmen möchten.

Wenn Sie sich fragen: Widmen Sie den wichtigsten Dingen genug Zeit und Sorgfalt, so wie Sie es wirklich wollen? Und Ihre Antwort „Nein“ ist, dann sind sie nicht allein

Selbstcoaching ist eine Methode, das Wesentliche freizulegen und die eigene Entwicklung voranzubringen. Was Sie sich vorab klarmachen sollten: Wir alle unterliegen einem ständigen Veränderungsprozess. Was in der Ausbildung oder im Studium noch galt, ist längst überholt. Oder es entspricht nicht mehr unseren Interessen oder ist nicht mehr der Realität angepasst.

Selbstcoaching hilft dabei, sich über die eigenen Ziele und Wünsche im Klaren zu werden und von dort aus zu erkennen, welche Schritte Sie unternehmen müssen.

Selbstmanagement kann nur funktionieren, wenn es auf persönlichen Werten basiert, sich an realen Prinzipien orientiert und unsere wichtigsten Lebensrollen integriert. Es geht um die richtigen Prioritäten, uns selbst zu entwickeln.

Dreh- und Angelpunkt des Selbstcoachings sind immer folgende Fragen:

Wer bin ich? Diese Frage beschäftigt sich damit, welche Werte und Normen Sie vertreten, was Ihre Probleme sind, wie Sie Dinge wahrnehmen, was Sie im Alltag und im Berufsleben hemmt.

Was will ich? Hier geht es darum zu erkennen, was Ihnen wichtig ist, was sich verändert hat. Ebenfalls können hier Ihre Stärken und Potenziale erkennbar werden.

Wie kann ich es erreichen? Hier werden konkrete Lösungswege für aktuelle

Schwierigkeiten gesucht. Ebenso werden durch Perspektivwechsel neue Möglichkeiten und Handlungsoptionen gezeigt.

Selbstcoaching ist ein Weg, Orientierung im Dickicht der Möglichkeiten zu erlangen. Es zeigt ihnen wie Sie systematisch herausfinden, wo Sie sich gerade befinden und wohin Sie wollen- beruflich wie privat. Selbstcoaching braucht keine Terminabsprachen. Sie sind ihr eigener Coach, Sie entscheiden, welche Impulse für Sie sinnvoll sind.

Zielgruppe: Führungskräfte, Projektleiter, Geschäftsführer und Menschen, die Ihre Entwicklung selbst in die Hand nehmen möchten.

Wenn Sie sich fragen: Widmen Sie den wichtigsten Dingen genug Zeit und Sorgfalt, so wie Sie es wirklich wollen? Und Ihre Antwort „Nein“ ist, dann sind sie nicht allein

Selbstcoaching ist eine Methode, das Wesentliche freizulegen und die eigene Entwicklung voranzubringen. Was Sie sich vorab klarmachen sollten: Wir alle unterliegen einem ständigen Veränderungsprozess. Was in der Ausbildung oder im Studium noch galt, ist längst überholt. Oder es entspricht nicht mehr unseren Interessen oder ist nicht mehr der Realität angepasst.

Selbstcoaching hilft dabei, sich über die eigenen Ziele und Wünsche im Klaren zu werden und von dort aus zu erkennen, welche Schritte Sie unternehmen müssen.

Selbstmanagement kann nur funktionieren, wenn es auf persönlichen Werten basiert, sich an realen Prinzipien orientiert und unsere wichtigsten Lebensrollen integriert. Es geht um die richtigen Prioritäten, uns selbst zu entwickeln.

Dreh- und Angelpunkt des Selbstcoachings sind immer folgende Fragen:

Wer bin ich? Diese Frage beschäftigt sich damit, welche Werte und Normen Sie vertreten, was Ihre Probleme sind, wie Sie Dinge wahrnehmen, was Sie im Alltag und im Berufsleben hemmt.

Was will ich? Hier geht es darum zu erkennen, was Ihnen wichtig ist, was sich verändert hat. Ebenfalls können hier Ihre Stärken und Potenziale erkennbar werden.

Wie kann ich es erreichen? Hier werden konkrete Lösungswege für aktuelle

Schwierigkeiten gesucht. Ebenso werden durch Perspektivwechsel neue Möglichkeiten und Handlungsoptionen gezeigt.

Selbstcoaching ist ein Weg, Orientierung im Dickicht der Möglichkeiten zu erlangen. Es zeigt ihnen wie Sie systematisch herausfinden, wo Sie sich gerade befinden und wohin Sie wollen- beruflich wie privat. Selbstcoaching braucht keine Terminabsprachen. Sie sind ihr eigener Coach, Sie entscheiden, welche Impulse für Sie sinnvoll sind.

Zielgruppe: Führungskräfte, Projektleiter, Geschäftsführer und Menschen, die Ihre Entwicklung selbst in die Hand nehmen möchten.

Wenn Sie sich fragen: Widmen Sie den wichtigsten Dingen genug Zeit und Sorgfalt, so wie Sie es wirklich wollen? Und Ihre Antwort „Nein“ ist, dann sind sie nicht allein

Selbstcoaching ist eine Methode, das Wesentliche freizulegen und die eigene Entwicklung voranzubringen. Was Sie sich vorab klarmachen sollten: Wir alle unterliegen einem ständigen Veränderungsprozess. Was in der Ausbildung oder im Studium noch galt, ist längst überholt. Oder es entspricht nicht mehr unseren Interessen oder ist nicht mehr der Realität angepasst.

Selbstcoaching hilft dabei, sich über die eigenen Ziele und Wünsche im Klaren zu werden und von dort aus zu erkennen, welche Schritte Sie unternehmen müssen.

Selbstmanagement kann nur funktionieren, wenn es auf persönlichen Werten basiert, sich an realen Prinzipien orientiert und unsere wichtigsten Lebensrollen integriert. Es geht um die richtigen Prioritäten, uns selbst zu entwickeln.

Dreh- und Angelpunkt des Selbstcoachings sind immer folgende Fragen:

Wer bin ich? Diese Frage beschäftigt sich damit, welche Werte und Normen Sie vertreten, was Ihre Probleme sind, wie Sie Dinge wahrnehmen, was Sie im Alltag und im Berufsleben hemmt.

Was will ich? Hier geht es darum zu erkennen, was Ihnen wichtig ist, was sich verändert hat. Ebenfalls können hier Ihre Stärken und Potenziale erkennbar werden.

Wie kann ich es erreichen? Hier werden konkrete Lösungswege für aktuelle

Schwierigkeiten gesucht. Ebenso werden durch Perspektivwechsel neue Möglichkeiten und Handlungsoptionen gezeigt.

Selbstcoaching ist ein Weg, Orientierung im Dickicht der Möglichkeiten zu erlangen. Es zeigt ihnen wie Sie systematisch herausfinden, wo Sie sich gerade befinden und wohin Sie wollen- beruflich wie privat. Selbstcoaching braucht keine Terminabsprachen. Sie sind ihr eigener Coach, Sie entscheiden, welche Impulse für Sie sinnvoll sind.

Zielgruppe: Führungskräfte, Projektleiter, Geschäftsführer und Menschen, die Ihre Entwicklung selbst in die Hand nehmen möchten.

coaching-development_ICON_red

INHALTE:

  • Was ist Selbstcoaching

  • Standortbestimmung

    • Selbstwert-Check: Persönliche Wert, und Rollenentwicklung

    • Energie-Check: Planung, Flexibilität

    • Veränderungs-Check: Stressoren eliminieren

  • Ziele als Kompass

  • Klärung von Bedürfnis- und Zielkonflikten

  • Einstellungen ändern / ABC Modell

  • Positive Rahmenbedingungen schaffen / Priorisierungen schaffen

  • Eigen Arbeitsorganisation verbessern / Getting Things Done

  • Dranbleiben

    • Erfolge und Belohnungen

    • Ausdauer und Auszeiten

    • Das Ziel hinter dem Ziel

IHR BENEFIT:

  • Sie erreichen Ihre Ziele effektiv durch bewusste Prioritätensetzung und Planung von Zeitabläufen.

  • Sie folgen Ihrem Kompass und steigern kontinuierlich Ihre Effektivität.

  • Sie handeln konsequent und selbstbestimmt nach dem Prinzip der Wichtigkeit und gehen trotz Stress gelassener mit Ihrer Zeit und Ihren Verpflichtungen um.

  • Sie vermeiden unnütze Muster und Gewohnheiten, wiederholen nicht die gleichen Fehler und können die Dinge wirklich verändern.

Ort: in Ihrem Unternehmen / extern angemietete Räume

Teilnehmerzahl: max. 15 Personen

Sie möchten die eigene Entwicklung in die Hand nehmen?

Ich freue mich auf Ihren Anruf.  


 

unsplash-image